Hebammen-Begleitung

Hausgeburt

Hausgeburt, die Geburt in der vertrauten Umgebung in den eigenen vier Wänden, ist laut Studien nicht nur sicher, sondern wird heute auch als Luxus Privatgeburt bezeichnet. Warum bezeichnet man eine Hausgeburt als Luxus?
Ganz einfach, weil man nur zu Hause das Privileg hat selbst zu entscheiden, mit welchen Personen man diesen doch sehr intimen Moment der Geburt teilen möchte. Personen wie Hebammen, Familienmitglieder, Betreuungspersonen sind Gäste und werden dazu eingeladen, einen Teil von diesem besonderen Ereignis zu sein. Keine Schichtwechsel, keine Türen die ungefragt aufgehen und unbekannte Gesichter, welche einem in einem sehr verletzlichen und auf sich fokusiertem Moment stören.

Wenn ihr euer Kind zu Hause begrüssen möchtet, begleite ich euch schon während der Schwangerschaft und führe die Schwangerschaftkontrollen durch. Dies ist besonders wichtig, damit wir uns gegenseitig kennen lernen und ein Vertrauensverhältnis aufgebaut werden kann. Ausserdem wird während meinen Besuchen bei euch, alles wichtige rund um die Geburt besprochen und organisiert.

Ich selbst habe beide Kinder zu Hause geboren und würde es immer wieder tun:-) Zu keinem Zeitpunkt musste ich überlegen, wann der richtige Zeitpunkt wäre in ein Auto zu steigen oder mein älteres Kind zu versorgen. Alles was ich zum gebären brauchte war da... ein selbst eingerichtetes Geburtszimmer mit Pool, das Vertrauen in mich und mein Kind, mein Mann, meine Hebamme, meine Mutter, die wundervolle Fotos machte und beim zweiten Kind zusätzlich meine Schwiegermutter, die sich um unsere Tochter kümmerte.
Selbstbestimmt und aus eigener Kraft gebären! Auch die Hausgeburtsväter werden mehr in den Prozess eingebunden, so erzählt mein Mann noch Jahre nach der Geburt, dass seine Tochter in dem Pool zur Welt gekommen ist, den er aufgestellt und mit Wasser gefüllt hat.

Ich bin allen Hebammen, die Hausgeburten begleiten sehr dankbar, da es uns Frauen die Wahl gibt, wo wir unsere Kinder gebären möchten. Leider gibt es viel zu wenige Hausgeburtshebammen.
Da es mir persönlich ein grosses Anliegen ist, dass wir Frauen auch in Zukunft die Möglichkeit haben zu entscheiden, wie und wo wir unsere Kinder in diese Welt begleiten möchten, werde ich meinen Teil dazu beitragen und habe mich entschieden, dass ich als Hausgeburts- und Beleghebamme arbeiten werde. Diese Kombination wird es mir auch ermöglichen, Frauen/Paare die aus irgendwelchen Gründen am Ende doch in einem Spital gebären werden, weiter zu begleiten. In diesen Fällen arbeite ich eng mit dem Paracelsus Spital in Richterswil zusammen, wo ich als Beleghebamme tätig bin.